Missbrauchte Sozialwissenschaft: Bertelsmann-Stiftung

Sich sozialwissenschaftlich ausgebende Akteure der Bertelsmann-Stiftung haben in einer jüngsten Studie erneut einen fragwürdigen Beitrag im  „Kampf gegen Rechts“ geliefert. Hauptstoßrichtung diesmal: Die größte deutsche Oppositionspartei, die AfD. Sie wurde im Wahljahr 2021 mit einem tendenziösen Fragenschema in die gewünschte Ausgrenzungs-Richtung gedrängt. Konsequenz? Bei ähnlichen Schein-Erhebungen sollten sich zukünftig deutsche Zielgruppen dieser Arbeit einfach verweigern.  Bernd Kallina ging im österreichischen Wochenmagazins „Zur Zeit“ (Nr. 15/21) auf den skandalösen Vorgang ein.

Hier geht es zum Beitrag (PDF).

(Bild: Zur Zeit, 15/21).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.