Reich ohne Österreich – Bismarcks Reichsgründung aus österreichischer Sicht

150 Jahre deutsche Reichsgründung

In unserer Reihe zum 150. Jubiläum der Gründung des Zweiten Deutschen Kaiserreiches beleuchtet der österreichische Publizist und ehemalige Europaabgeordnete Andreas Mölzer die Reichsgründung Bismarcks aus der Sicht Österreichs. Sein Beitrag spiegelt einerseits das Bedauern der Österreicher über die „kleindeutsche Lösung“, den Ausschluss Deutsch-Österreichs aus dem neuen Reichsverband wieder, lobt andererseits aber auch die enge Verbindung (den „Zweibund“) des Deutschen Kaiserreiches mit Österreich im Rahmen der Bismarckschen Bündnispolitik als wichtigen Ordnungsfaktor und Garant des Friedens im „Schatten des alten Reichgedankens“ in Europa.

Hier geht es zum Beitrag (PDF).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.