Heute vor 150 Jahren: Das Gefecht bei Weißenburg. (4.8.1870)

Moltke wusste, dass jeder Tag, den der Krieg andauerte, Frankreich in Vorteil setzen würde. Es konnte
die Versäumnisse der Mobilmachung ausgleichen, die Reserven ausheben, neue Armeen aufstellen.
Die Ressourcen des Landes waren denen Deutschlands überlegen. Zudem bedeutete jeder zusätzliche
französische Infanterist an der Front ein Chassepotgewehr, dem preußischen Zündnadelgewehr an
Feuergeschwindigkeit und Reichweite überlegen, mehr.

PDF-Dokument: Ganzen Artikel lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.