Heute vor 150 Jahren: Die Kampfhandlungen im Deutsch-Französischen Krieg beginnen

Der französischen Kriegserklärung an Preußen vom 19. Juli 1870 lagen folgende Annahmen
zugrunde:

  1. Dass Bayern und die anderen süddeutschen Staaten neutral bleiben würden,
  2. dass Österreich-Ungarn früher oder später auf französischer Seite in den Krieg eintreten
    würde, um „Rache für Sadowa“ zu nehmen,
  3. dass die französischen Kräfte ausreichen würden, um Preußen und seine Verbündeten in einer
    Offensive auf deutschen Boden schnell schlagen zu können.

Keine dieser Voraussetzungen entsprach der Wirklichkeit. Auch die in der französischen Bevölkerung
anfangs vorhandene, durch den vom deutschfeindlichen Chauvinismus angetriebene
Kriegsbegeisterung vermochte es nicht, diese gravierenden Irrtümer auszugleichen.

PDF-Dokument: Ganzen Artikel lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.